Walter Otto Müller GmbH & Co. KG produziert vollständig klimaneutral

Nachhaltig und ganzheitlich stark für die Umwelt – WOM stellt alle Produkte ab 2022 komplett klimaneutral her – vom Rohstoff bis zur Auslieferung

Der Klimawandel ist eine der drängendsten Fragen der Zeit. Dieser gesellschaftlichen Verantwortung stellen auch wir uns als Unternehmen. Seit vielen Jahren beweisen wir, dass Ökonomie und Ökologie keinen Widerspruch darstellen.

Das seit 1996 bestehende zertifizierte Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 bildet die sehr gute Voraussetzung zur Umsetzung dieser Umwelt-Ziele. In 2021 wurde eine erste Treibhausgasbilanz erstellt - diese weist solche Emissionen aus, die im direk-ten Zusammenhang mit der eigenen Wertschöpfung des Unternehmens entstehen – dies sind Scope 1 und Scope 2 des GHG – des Greenhouse Gas Protocol (GHG). Mit wissenschaftlicher Betreuung der privaten Hochschule NORDAKADEMIE wurden anschließend auch alle vorgelagerten Prozesse und Dienstleistungen untersucht – also alle vorgelagerten Scope-3-Prozesse.


Konkret handelt es sich um die folgenden Emissionsquellen:

Kategorie 1 Einkauf von Produktionsmaterialien
Kategorie 2 Kapitalgüter
Kategorie 3 Brennstoff- und energiebezogene Aktivitäten
Kategorie 4 Vorgelagerte Transporte und Distribution
Kategorie 5 Im Betrieb anfallende Abfälle
Kategorie 6 Geschäftsreisen
Kategorie 7 Arbeitswege der Mitarbeiter / -innen

Alle Bereiche wurden erfasst, bewertet sowie mit Zielen versehen.


WOM vermeidet Emissionen in allen Bereichen, u.a. durch moderne Heiz-, Lüft- und Kühlkonzepte. Regenerative Energie wird genutzt, der Bezug von Ökostrom ist selbstverständlich. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess, der jährlich verifiziert wird. Die letztlich verbleibenden, bislang nicht vermeidbaren C02-Emissionen, werden durch Investitionen in nachhaltige, zertifizierte und international anerkannte Klimaschutzprojekte (Gold Standard) kompen-siert, u.a. in ein Waldaufforstungsprojekt in Uganda. Damit sind wir das erste Unternehmen unserer Branche, dass ausschließlich klimaneutrale Produkte liefert.

„Ökonomie und Ökologie / Umweltschutz stehen miteinander im Einklang. WOM übernimmt deshalb ganzheitlich Verantwortung. Wir vermeiden Emissionen in allen Bereichen, nutzen selbst erzeugte re-generative Energie und beziehen Ökostrom. Die verbleibenden, bislang nicht vermeidbaren Emissionen kompensieren wir durch Investitionen in nachhaltige, zertifizierte Klimaschutzprojekte. Wir sind stolz, als erstes Unternehmen unserer Branche vollständig klimaneutral zu produzieren.“

Lutz Bitomsky, geschäftsführender Gesellschafter Walter Otto Müller GmbH & Co. KG

 

Über das GHG – Greenhouse Gas Protocol
Das GHG definiert die Grundprinzipien der Relevanz, Vollständigkeit, Konsistenz, Transparenz und Ge-nauigkeit und lehnt sich dabei an Prinzipien finanzieller Rechnungslegung an.
Weiterhin definiert das Greenhouse Gas Protocol Regeln zur organisatorischen Abgrenzung einer Treibhausgasbilanz und zur operativen Abgrenzung. Besonders relevant ist hier die Einteilung der Emissionen in drei sogenannte „Scopes“: Während Scope 1 alle direkt selbst durch Verbrennung in ei-genen Anlagen erzeugten Emissionen umfasst, sind Scope 2 Emissionen, die mit eingekaufter Energie (z. B. Elektrizität, Fernwärme) verbunden sind. Scope 3 wiederum umfasst die Emissionen aus durch Dritte erbrachte Dienstleistungen und erworbenen Vorleistungen.